Redaktion René Schellbach

Journalist & PR-Experte
Text - Foto - Layout - Video

Firmen „verbessern“ Einträge bei Wikipedia

Coca-Cola bei Wikipedia suchenWikipedia ist eine wichtige Informationsquelle im Internet. Das gilt längst auch für Journalisten. Aber Journalisten haben gelernt, ihre Quellen kritisch zu hinterfragen. Wie Firmen (und Kirchen, Gewerkschaften oder auch Extremisten) heimlich versuchen, an den Wikipedia-Einträgen mitzuschreiben, macht immer mal wieder Schlagzeilen. Coca-Cola schreibt mit einem offiziellen Nutzerkonto. Aber ganz ohne Tricks geht es auch hier nicht.

Bezahlen mit Handy, Tablet, Karte – oder im Vorübergehen?

Handygeld Yapital big  Multi-Channel war das wichtigste Thema im IT-Bereich der diesjährigen EuroShop in Düsseldorf. Es geht um die Präsenz des Handels auf allen Kanälen und das Stöbern und Kaufen der Kundschaft über alle Kanäle hinweg. Und da immer mehr Kunden über mobile Geräte verfügen, wollen sie vielleicht auch mit ihrem Smartphone oder Tablet-Computer bezahlen – sowohl in der Filiale als auch im Online-Shop. „Mobile Payment“ ist jedoch auch eine Frage der Kosten.

SAZsport Nr. 9 / 14.4.2014

 

Handel versus Online – Schon wieder eine Studie

„Online-Angreifern wie Amazon und Zalando haben die Einzelhändler wenig entgegenzusetzen“, schreibt das „Handelsblatt“. Eine Exklusivstudie zeige, „wo die Wucht der Veränderungen am stärksten ist und wen die Abwanderung der Kunden am härtesten trifft“.René Schellbach hat den Artikel auf handelsblatt.com kommentiert: Schön geschrieben, aber für Fachleute aus dem Handel überhaupt nichts Neues.

René Schellbach produzierte ersten Auftrags-Film

René Schellbach hat sein Portfolio erweitert und bietet jetzt auch Video an. Den ersten Film im Firmenauftrag produzierte er für den Messe- und Event-Spezialisten DIMAH. Das Unternehmen aus Ostfildern bei Stuttgart war Aussteller auf der Messe EuroShop in Düsseldorf. Der 7:15 Minuten lange Film zeigt den eigenwilligen Messestand und die Reaktionen der Besucher. In kurzen Interview-Sequenzen stellen Geschäftsführer Mossadegh Hamid und sein Team ihre Firma und den schwarzen Kubus vor. René Schellbach produziert kostengünstig ohne Team, verantwortet Redaktion, Kamera, Ton, Schnitt und Fotos für Einblendungen. 

Präsentation statt Parkplatz

"Flyer" Shop-in-Shop in München.Viele Fahrradgeschäfte sehen aus wie Fahrradparkplätze, so eng stehen die Räder. Damit hochwertige E-Bikes nicht in dieser Masse untergehen, ist ein besonderes Shop-Konzept gefragt. Dieser Praxixbericht zeigt, wie der Schweizer Hersteller Biketec seine Fahrradhändler mit einem Shop-in-Shop für die Premium-Marke „Flyer“ unterstützt.

Weiterlesen bei „POS-Ladenbau“ 2-2014

Wie ein Schüler via Twitter Sportjournalisten narrte

Gerüchte verbreiten sich im Internet wie ein Lauffeuer, aber erst wenn sie in den Medien landen, werden sie richtig glaubwürdig. Journalisten müssen dagegenhalten – mit Recherche und guten Quellen. Doch der Zeitdruck ist groß. Wohin es führt, wenn man ungeprüft abschreibt, das zeigt gerade ein 17-jähriger Schüler, der sich bei Twitter als Sportjournalist registrierte. Al Jazeera nannte ihn als Quelle für einen Fußballer-Transfer beim FC Liverpool – und die Meldung ging um die Welt.

„Abendzeitung“ ist pleite, „Die Zeit“ so erfolgreich wie nie

Wieder geht eine bedeutende Tageszeitung den Bach runter. Die Müncher „Abendzeitung“ hat Insolvenz angemeldet. Und fast zur gleichen Zeit diese Meldung aus Hamburg: „Die Zeit“ hat 2013 ein Rekordergebnis eingefahren. Wie passt das zusammen?

BGH: Bezahlte Artikel sind „Anzeige“ – Pressearbeit wird wichtiger

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit einem Medienurteil für Klarheit gesorgt. Verlage müssen von einem Unternehmen bezahlte Artikel deutlich mit dem Wort „Anzeige“ kennzeichnen. „sponsored by“ reicht nicht. Damit wird die scharfe Trennung zwischen redaktionell recherchierten Artikeln und bezahlten Inhalten gestärkt. Das Urteil hat große Bedeutung über den entschiedenen Einzelfall hinaus.

Beliebte Blog-Artikel

17 Jan 2017
Auf die Kanzlerin kommt es jetzt an

Angela Merkel hat es nicht leicht: Europa wird geschwächt durch den Brexit und die Nationalisten. Ihr „Wir schaffen das“ in der Flüchtlingspolitik muss sie immer mehr korrigieren. Und der beginnende Bundestagswahlkampf macht das Regieren auch nicht leichter. Doch halt: Das ist noch keine Krise der Kanzlerin. Im Gegenteil: Der Amtsantritt von Donald Trump als 45. US-Präsident könnte ihr neue Gestaltungsspielräume eröffnen.

 

mehr >>>
03 Nov 2016
Zukunft der Fachzeitschrift: Community und „Online first“

Die Münchner Medientage machten es mal wieder deutlich: Die Zeiten von Print sind vorbei und kommen auch nicht mehr wieder. Jedenfalls wenn ein Verlag nur Print machen will. Das ist bislang bei vielen kleineren Fachverlagen der Fall. Sie haben eine Webseite, aber die ist nur das Anhängsel der gedruckten Titel. Texte werden ins Web kopiert, dazu ein paar News – meist Pressemitteilungen – und die Mediadaten. So kann es nicht weitergehen. So wird der Fachverlag untergehen. Ein Plädoyer für mutiges [ ... ]

mehr >>>
31 Okt 2016
SZ will Werbung zeigen und verschweigt Tracking

Guter Journalismus kostet Geld. Das macht jetzt die Süddeutsche all jenen Usern deutlich, die mit Werbeblocker auf www.sueddeutsche.de kommen. Viele Internetnutzer haben solche Programme installiert, weil sie sich über flackernde, großflächige, aufdringliche Werbung ärgern. Die Süddeutsche will aber mehr. Die User sollen nicht nur die Werbung sehen, sondern sich auch noch analysieren lassen.

 

mehr >>>
18 Okt 2016
„Pendlerwahnsinn“, weil Firmen zu altmodisch sind

Während junge Menschen immer mehr Online-Werkzeuge wie Skype, Chat-Portale oder Communities nutzen, kommt die neue Kommunikationswelt in den Chef-Etagen kaum an. Es fehlt der Mut und auch die Politik müsste einiges tun.

mehr >>>
12 Dez 2016
Bildbearbeitung: Hier muss der Hintergrund weg

Bildbearbeitung ist eine feine Sache. In der Werbung ist Photoshop ein wichtiges Werkzeug. Kein Model, kein Produkt ist so gut, dass es nicht noch ein wenig „besser“ aussehen könnte. Man darf es nur nicht übertreiben, denn zu perfekt wirkt nicht natürlich. Mit Photoshop Elements hat René Schellbach dieses Bild gerettet. Die Bronzevase steht nicht gerade und das Umfeld lenkt ab. Dies ist das Ergebnis.

mehr >>>
26 Okt 2016
Pop-up-Store von Lidl in Hamburger Premium-Viertel

Pop-up-Stores sorgen für Aufmerksamkeit. Darüber hat René Schellbach schon 2012 geschrieben. Pop-up-Stores sind Läden, die für ein paar Tage an unerwarteten Orten eröffnen, Der Discounter Lidl hat jetzt einen solchen Kurzfristladen eröffnet – in Hamburg, in der Nachbarschaft von Gucci und Prada.

 

 

mehr >>>